Holzschleiferei und Kartonfabrik

1872-74

1872 – Era Hugo Neumans

Im Jahre 1872 gründete Hugo Neuman eine Holzschleiferei in Verla. Sie war aber nicht langlebig. Neuman konnte es sich nicht leisten, die Holzschleiferei zu expandieren. Ein Feuer im Jahre 1874 bedeutete das Ende des Betriebes.

 

1882

1882 – neue Holzschleiferei und Kartonfabrik

1882 errichteten zwei Papierhersteller der Fabrik von Kuusankoski, Gottlieb Kreidl und Louis Haenel, eine neue, größere Holzschleiferei in Verla. Darüber hinaus wurde auch eine Kartonfabrik gebaut. Einer der Teilhaber war Konsul Wilhelm Dippell, ein Geschäftsmann aus Vyborg.

 

1906

1906 – Zeit der AG

Nach dem Tod Wilhelm Dippels im Jahre 1906 wurde Verla zur Aktiengesellschaft (A.B. Verla Träsliperi och Pappfabrik). Bis 1920 wurde die Produktion unverändert fortgesetzt. In diesem Jahr wurde die Fabrik vom Unternehmen Kissankoski Ab gekauft, das eine Holzschleiferei und Kartonfabrik in Hirvensalmi besaß.

 

1922

1922 – Kymi AG

Im Jahre 1922 gingen die Aktien in den Besitz der Firma Kymi (der heutigen UPM-Kymmene) über. Die Fabrik setzte ihre Produktion in fast unveränderten Rahmen über 40 Jahre lang fort, jedoch mit langsam reduzierter Kapazität. Die bedeutendsten Neuerungen waren neue Dammvorrichtungen in den 20er Jahren des vorigen Jhs und ein größeres Wasserkraftwerk im Jahre 1954.

 

18.7.1964

1964 – natürliche Stilllegung von Verla

Die Fabrik wurde auf eine natürliche, humane Weise stillgelegt. Als auch die letzten Arbeiter das Rentenalter erreicht hatten oder in eine andere Fabrik gewechselt hatten, wurden am 18.07.1964 die Maschinen stillgesetzt und die Türen geschlossen.

 

Die Wasserkraftwerke setzten die industriellen Funktionen der Gegend fort und nutzten die  Wasserkraft der Verla-Stromschnellen weiterhin aus. Das neueste Kraftwerk, das die Tradition der  Ziegelsteinarchitektur von Verla beibehält, wurde im Jahre 1995 am gegenüberliegenden Ufer der Stromschnellen gebaut. Es gehört dem Unternehmen Kouvolan Seudun Sähkö.

 

Geschichte lebt in einem Dokumentarfilm

An den letzten Arbeitstagen wurde in Verla ein Dokumentarfilm mit dem Titel „So wurde in Verla Holzschliffkarton hergestellt“ gedreht. Er ist heute in der Führung durch das Museum eingeschlossen und zeigt den Besuchern authentisch, wie die Arbeit in Verla war.